Suche
  • Programmierung, Wordpress, Serveradministration
  • Alles aus einer Hand, von freundlichen IT Experten aus Berlin
Suche Menü

Nein zu No-Follow, kampf dem Linkgeiz!

Wer momentan noch nicht weiß was No-Follow Links sind, sollte sich einen Moment Zeit nehmen dies nachzulesen.

Update am 20.04.2014

Ich vertrete zwar immer noch den Standpunkt von unten, aber leider sind einige deutsche SEOs absolut schamlos und hören nicht auf mit dämlichen Kommentaren zu spammen. Jeder freut sich, wenn Kommentare eingehen auf dem eigenen Blog. Dann meldet man sich an und stellt fest, das es wieder nur für einen Link war. Na Danke auch, ich habe einfach keine Lust mehr … nofollow ist ab jetzt im Kommentarbereich an … leider!

Bei dieser kurzen Betrachtung soll es vor allem um das Thema Kommentarlinks gehen. Dennoch möchte ich noch einen kurzen Schwenker machen. Im Content anzutreffende Links sind in den meisten Fällen follow. Es gibt einige Ausnahmen, so wie der oben stehende Wikipedia Link. Wieso? Nun Wikipedia ist eine der Seiten die nur nofollow Links einsetzen. Und deswegen bekommen sie aus Prinzip auch keinen follow Link zurück. Nicht zu vergessen, das Wikipedia vielen Webmastern das Leben sowieso unnötig schwer macht mit Ihren Top Rankings 😉

Viele Blogs, gerade außerhalb der SEO Szene, setzen auf nofollow. Das hat den einfachen Grund, das dies in der meist-verwendeten Blog Engine der Welt – Wordpress – standardmäßig so eingestellt ist.  Das es dann unter SEOs noch Blogs gibt, die nofollow einsetzen ist umso erstaunlicher. Man sollte meinen, das sich gerade diese doch gerne verlinken und vernetzen sollten. Ich gehöre zu der Sorte „dofollow“, auf allen von mir betriebenen Seiten mit Kommentar Funktionalität ist no-nofollow angesagt. Wer sich die Mühe macht und den Beitrag liesst und kommentiert, der hat einen Backlink verdient. Warum? Nun er trägt zum Content bei, er lässt die Seite leben… und sind wir mal ehrlich, wer liest nicht gerne auch Reaktionen auf seinen Postings? Und zudem, Links zu setzen ist nun wirklich kein Hexenwerk, aber Zeit zu investieren und auf die Argumente des Schreibers eingehen, das ist eine tolle Sache.

Update am 20. Mai 2011

Ich hatte im ursprünglichen Artikel zwar erwähnt, das ich ausdrücklicher Follow-Verteidiger bin, aber vergessen zu erwähnen, das ich gleichzeitig knallhart alle URLs aus Kommentaren lösche, die spammig sind. Unter spammig verstehe ich sowas wie PP/KV Seiten und insbesondere Keywords als Namen. Bei Stammlesern kann man nachsichtig sein, aber bei Leuten die klar nur auf einen Link auswaren und sich z.B. wie ein Virus (siehe unten „EHEC“) nennen wird nicht lange gefackelt. Meine Einstellung bzgl. „follow“ Links bezieht sich ausschließlich auf echte Kommentare, die gleichzeitig unter einem mehr oder weniger realistischen Namen abgegeben werden.

Nofollow wurde u.a. eingeführt um (Kommentar) Spam auszusortieren bzw. davor zu schützen. Nicht, um den Besucher und Kommentator zu bestrafen. Ein Backlink ist ein kleines Dankeschön für die eingesetzte Zeit. Nofollow ist ein virtueller Vorhängeschloß, das mich immer wieder auch darüber nachdenken lässt, nicht zu kommentieren. Ob sich die Blogbetreiber dessen bewußt sind? Ja, ich kommentiere seltener, wenn ich nofollow sehe, oder zumindest weniger qualitativ. Dafür kommentiere ich auch immer wieder mal ohne überhaupt eine Adresse einzugeben, man will ja auch nicht immer wiedererkannt werden ;D

Es gibt einen Umstand für nofollow den ich akzeptiere, nämlich wenn der Blog so bekannt ist, das das Löschen von Kommentar Spam schlichtweg zuviel Arbeit darstellen würde. Bei vielen Blogs sollten Spam Plugins wie Antispam Bee oder Akismet bereits einen Großteil der Arbeit übernehmen können. Ansonsten gehört Follow für mich zum guten Blogger-Umgangston. Wir wollen ja nicht den Sinn den Internets ad-absurdum führen, oder?!?

Und wo wir gerade beim Umgangston sind, einer der Gründe warum ich darüber schreibe ist der tolle Artikel von Dennis, der einem gleich ein paar gute Tips zum richtigen Kommentieren an die Hand gibt. Und wenn Ihr jetzt weitere do-follow Blogs sucht unterstützen wollt:

Hier eine kurze Liste von Blogs, die ebenfalls bei der Blogparade mitgemacht haben.

Autor: Kevin

Hallo lieber Leser! Ich stehe hinter Keleo, bin Softwareentwickler und freier IT Berater und blogge hin und wieder über Themen die mir im Berufsleben begegnen. Sollte Dir der Artikel geholfen haben, dann hinterlasse mir doch ein Kommentar. Wenn Du mehr über mich erfahren willst, folge dem Link in .

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mir geht das genauso. Mein Beitrag zum Thema: No-Follow ist eine Frechheit oder über den Wert eines Links.

    Eine Alternative für populäre Blogs, die ich selten sehe, ist das anfängliche Setzen auf NoFollow und dann, wenn der Kommentator sich eine gewissen Rep aufgebaut hat, kann der Admin die Kommentare für diesen User auf Follow setzen. Ich finde, dass das eine prima Kompromisslösung wäre. Dafür wäre ich auch bereit die Zeit zu investieren, um diese Rep aufzubauen. Ansonsten Kommentiere ich auch sehr ungerne bei Blogs oder auch in Foren.

    Das Setzen von Kommentatorenlinks auf Nofollow ersetzt nicht die editorielle Pflicht des Blogbetreiber darauf zu achten, dass die Kommentare ein gewisses Qualitätsniveau einhalten. Viel effizienter wäre es alle Kommentare unter 400 Wörter einfach direkt zu löschen 😉

    Antworten

  2. Öhm, leider kann man bei dir keine Links setzen, sonst wäre der Beitrag „No-Follow ist eine Frechheit oder über den Wert eines Links“ verlinkt. So müssen deine Leser das selbst raussuchen. Oder kommt der Link erst nach Moderation?

    Antworten

  3. Hi,
    da bin ich genau deiner Meinung. Ich setze nur die Werbelinks von affili.net auf nofollow, die brauchen auch keinen „Backlink“. Ich finde, dieser nofollow Mist sollte endlich aufhören. Entweder ich darf einen Link setzen, oder eben nicht, da kann es nichts dazwischen geben.
    Oder man sagt gleich: wenn ein User für die Zeit x registriert ist, darf er einen Link zu seiner Seite setzen, das fände ich dann auch ok.

    Gruß Jörn

    Antworten

  4. Ach, ich hatte vergessen zu erwähnen: Wer mit Keyword kommentiert wird entweder nicht freigeschaltet, der Link wird entfernt oder der Namen ersetzt, wenn dieser aus dem Kommentar ersichtlich wird. Werbung muß ja nun auch nicht sein…

    Antworten

  5. Hallo, ja Links mit keywords aus Blogs bringen schon eine Menge, aber wirken direkt als SPAM.

    Antworten

  6. Follow oder Nofollow… letztendlich gehören „Nofollow“ Links auch zu einem ordentlichen Link-Mix dazu. Entweder ich habe etwas zu einem Beitrag zu sagen oder nicht?

    Sicherlich kann man alle Kommentare unter 400 Wörter einfach löschen, aber oftmals gibt es auch nur kurze Hinweise für den Autor ála „hey, deine Verlinkung klappt nicht“….

    Die Qualität des Kommentars sind in meinen Augen wichtiger, dann wird auch ein Kommentar eher freigeschaltet.

    Antworten

  7. Wenn man alle Kommentare unter 400 Wörtern löscht, wird man entweder um die Hälfte an Kommentaren haben oder von den 400 Wörtern 200 nur bull.. Kurze Kommentare können machnmal auch hilfreich sein.

    Antworten

  8. Hmm… Ich selber betreibe einige Blogs mit follow und habe dann allerdings das Problem das mich alle mit Spam zumüllen was allmälich nervt. kommt mir so vor als gibt es etwa Suchmaschinen die Blogs mit follow links extra finden ???

    Antworten

  9. Hey Leute 🙂

    Unseren Blog haben wir auch auf Follow gesetzt und ich muss sagen, dank unseren Antispam-Plugin, läuft alles Prima. Also weg mit NoFollow!! Geiz ist nicht immer Geil… 🙂

    Antworten

  10. Hallo Ehec, Danke für Dein Kommentar.
    Dein Blog hwr-blog.de ist (stand heute) tatsächlich nofollow frei, finde ich gut! 😀
    Da es ja hier genau um das Thema „Blog Kommentare“ geht, habe ich Dein Posting zum Anlass genommen und den Artikel um ein Update erweitert. Den Link hast Du Dir selber durch „Keyword Spam“ genommen. Das Du wie ein Virus heisst, der aktuell in den Medien durchgenudelt wird, wage ich nämlich zu bezweifeln…

    Antworten

  11. Ich verfolge die Diskussion über ,,nofollow“ nun schon seit einiger Zeit in einigen Foren mit großem Interesse.
    Lustig finde ich dabei das einige Blogs die ,,nofollow“ verachten ihren Blog nach einiger Zeit auf diesigen umstellen.
    Was soll das denn ?????
    Ich kann ja verstehen, das es nervt wenn nach einiger Zeit sinnlose Beiträge gepostet werden, allerdings muss ja jedem Betreiber bewusst sein das sein Blog wirklich Arbeit erfordert.
    Der Spam kann dann ja problemlos gelöscht werden.
    Das mit dem Antispam Plugin würde mich aber interessieren,da ich selber die Idee verfolge über kurz oder lang einen Blog in meiner Homepage zu integrieren.
    Wäre dankbar über eine Empfehlung!
    In diesem Sinne 🙂
    Gruß von hier und viel Erfolg-Andreas

    Antworten

  12. Ich kann verstehen, dass genervte Blogbetreiber versuchen, SPAM Einträge zu vermeiden. Aber da das www von Links lebt, sollten Blogs lieber Ihren Blog pflegen und gute Beiträge bei Follow lassen. Auch ein No-Follow Blog verliert an Wert, wenn die Beiträge geistiger Müll sind.
    Deshalb, unterstützen wir Follow Blogs.

    Antworten

  13. Ich stimme Sasa für den ersten Post absolut zu.

    Ich bin auch mehr als bereit, Zeit dafür aufzubringen, um sich einen gewissen Ruf/ Rep zu erarbeiten und dabei wertvolle Tipps zu geben, die anderen weiterhelfen, wenn ich denn wirklich etwas zu dem Thema beitragen kann. gutefrage.net ist da ein gutes Beispiel. Dort sind die Links am Anfang auf no-follow gesetzt, aber nach einer gewissen Punktezahl ändert sich das. Und ich muss zugeben, dass ich an der ganzen Sache sogar Freude gefunden habe, wenn Leute fragen zu Themen stellen, die ich beantworten kann. Und nutze es nun auch, um Fragen zu stellen.

    Allerdings kann ich persönlich auch viele verstehen, die ihren Blog oder ihr Forum auf no-follow setzen, um sich dem ganzen Stress nicht aussetzen zu müssen.

    Antworten

  14. Ob follow oder nofollow ist eigentlich egal, wenn der Blog gepflegt sind. Sinnvolle Beiträge kann man durch einen Link belohnen, ansonsten würde ich diese Beiträge gar nicht veröffentlichen.
    Weiterhin sind Links nur eine von vielen SEO Maßmahmen, so dass eine ständige Pflege der eigenen Seite mittelfristig erfolgreicher ist, als Links zu erhaschen.

    Antworten

  15. Sagte „Formica Parcel“ und das, obwohl er erst 2 Kommentare zuvor bereits einen Link bekam… Macht es doch wenigstens clever und versucht nicht auch noch, den Linkaufbau für Eure Kunden in Blogs anderer Agenturen durchzuführen. Ganz schlechtes Niveau und auch nicht gut fürs eigene Karma 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.